Skip to content

Erdbeeren im Winter

6. Februar 2012

Am Wochenende war offenbar Großkampftag im städtischen Supermarkt. Vor dem Gebäude ein großer, roter Reisebus. Beinahe ebenerdig zum Einsteigen. Hinter dem Fahrer einige Doppelsitzplätze, dazu eine Treppe in die obere Etage. Die war komplett bestuhlt. Der Fahrer saß bei den Kassen im Flur an einem provisorischen Tisch und las: 8-Seiten-Blatt, bunt – schrill – Allwissend.
Im Markt, unmittelbar hinter dem Drehkreuz, vor den Obst- und Gemüseständen stand eine Marktangestellte und offerierte frische Erdbeeren. Sie fing mich ab und wollte mir ein Probierstück anbieten. Ich lehnte ab: „Nein, nicht in dieser Jahreszeit. Die können nicht schmecken. Das ist unmöglich. Alles zu seiner Zeit“. Sie lachte: „Probieren Sie. Bitte! Ich verspreche Ihnen, Sie werden es nicht bereuen“.
Nun, ich nahm mir einen Zahnstocher mit den aufgespießten Probierstückchen. Booaah. Waren die süß. Das hätte ich nicht gedacht. Wie im Sommer vom Feld oder aus dem Garten. Das war etwas ganz Neues. Ich musste eine Schale mitnehmen. Noch einen Boden dazu, etwas Glasur. Der sonntägliche Kuchenschmaus war gerettet.

Advertisements

From → Leben

7 Kommentare
  1. Is noch was da??!

  2. Nö. Die waren zu süß.
    C.H.

  3. Ich befürchtete es…

  4. Boah, das klingt so lecker *Neeeiiid* 😉 ^^

Trackbacks & Pingbacks

  1. Nein, das habe ich nicht gemacht. | BOWMORE Darkest

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: