Skip to content

Stehblues in der Freitagnacht (Procul Harum – A Whiter Shade Of Pale)

24. Februar 2012

Procul Harum  –  A Whiter Shade Of Pale

Wir tanzten den leichten Fandanga
schlugen Räder kreuz und quer
Ich fühlte mich irgendwie seekrank
jedoch die Menge schrie nach mehr
Der Saal begann zu kochen
während die Decke davon fegte
Als wir den nächsten Drink bestellten
brachte der Ober ein Tablett.

 Und so kam es dann,
als der Müller seine Anekdoten zum Besten gab,
dass ihr Gesicht zu erst eher spukhaft
um eine Spur erbleichte.

 Sie sagte, „Es gibt keinen Grund
und die Wahrheit ist offensichtlich.“
Aber ich musterte mein Blatt
und wollte sie nicht als eine der 16 vestalischen Jungfrauen erscheinen lassen,
die zu neuen Ufern aufbrachen
Und es spielte keine Rolle, ob meine Augen
offen oder geschlossen waren.

 Und so kam es dann,
als der Müller seine Anekdoten zum Besten gab,
dass ihr Gesicht zu erst eher spukhaft
um eine Spur erbleichte.

Advertisements

From → Stehblues

2 Kommentare
  1. Der Text *grübel*, aber der Song *wegschmelz*

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: