Skip to content

Stehblues für die Freitagnacht (Simon&Garfunkel – Sound of Silence)

9. Mai 2012

Sound of silence – Simon & Garfunkel – Live 2009 LYRICS

Hallo Dunkelheit, alter Freund
Da bin ich wieder
ich will mit dir reden
ich hatte eine Vision
als ich schlief
und das Bild, das sich in mein Gehirn gepflanzt hat
lebt jetzt weiter
im Klang der Stille.

In unruhigen Träumen ging ich allein
Über enge gepflasterte Straßen
Es war nass und kalt
Unter einer Straßenlaterne
zog ich meinen Kragen hoch.
Da schnitt ein Neonlicht in meine Augen,
teilte die Nacht und berührte
den Klang der Stille.

Im gleißenden Licht sah ich zehntausende von Menschen
Die redeten ohne etwas zu sagen
Die hören ohne etwas wahrzunehmen,
Sie schreiben Lieder, die niemand singt.
Und niemand wagt den Klang der Stille zu stören.

„Ihr Narren“, sagte ich.
„Das Schweigen wächst wie ein Krebsgeschwür!
Hört auf meine Worte, lasst Euch etwas sagen!
Fasst meinen Arm, damit ich Euch erreichen kann!“
Doch meine Worte fielen wie lautlose Regentropfen
Und verhallten in der Stille.

Die Menschen verneigten sich und beteten den Neongott an,
den sie erschaffen hatten.
Im grellen Licht formte sich ein Zeichen als Warnung:
Die Worte der Propheten stehen an U-Bahn Wänden
und in Hauseingängen geschrieben.
Und sie flüstern im Klang der Stille.

Advertisements

From → Musik

5 Kommentare
  1. Für Freitag oder Mittwoch…Sound of silence.
    Schlaf gut und psssst 😉

    Sehr schöner Song!

  2. Guate Musi mocht da Bowmore, do kimm i bold amol wieda vorbei! YDu 😉

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: