Skip to content

Unterm Stadtbahnbogen

26. Juni 2013

Wien und Berlin sind berühmt für ihre Stadtbahnbögen unterhalb der städtischen Schienentrasse.

800px-Berlin_-_S-Bahnhof_Hackescher_Markt_-_Stadtbahn_(70)

Über die Stadtbahnbögen von Wien ist im Metroverlag, Wien, 2012 auf 160 Seiten ein Band mit zahlreichen Fotografien von den Autoren Andreas Lehne und Stefan Olah unter dem Titel „Stadtbahnbogen“ aufgelegt worden.

Handwerker und Geschäfte sind in der Anfangszeit unter den Bögen entstanden. Wien hat an die 400 Arkaden zu bieten.

800px-U6_Friedensbrücke2

Einige Handwerksbetriebe sind geblieben.
Nachts öffnen Bars und Clubs, wie das Chelsea, das B72 oder das rhiz.

Kurt Tucholsky hat ein Gedicht über die Stadtbahnbögen gemacht:

Unterm Stadtbahnbogen

Hörn Se mal! ich liefer doch
Butter, Gold und noch und noch
Scheine, Schweine per sofort und Ultimo.
Hörn Se mal! Nu is er weg!
Alles geb ich gegen Scheck:
Wurst ab London, ich bin gar nicht so.
Und fragt ihr mich: Wo hast du sie, die Kisten mit dem Vieh?
Ich hab sie unterm Stadtbahnbogen,
wo alle Züge donnernd ziehn,
die Bars, die habn bei mir bezogen,
und drum herum läuft ganz Berlin.

Ich fürcht mich nicht,
denn mir kann nichts passieren.
Ja auf der Eisenbahn, da muß man schmieren.
Ich hab sie unterm Stadtbahnbogen,
du weißt es nur noch nicht, Berlin.
Schließlich bin ich auch ein Mann.
Manchmal geh ich mächtig ran:
Feine Beine fesseln mich in stiller Nacht.
Eine Fürstin kannte ich,
sie ging auf und wider ’n Strich,
dämlich, nämlich: Meine Alte wacht.
Und fragt ihr mich: Wo küßt du sie, die Fürstin mit dem Pli?
Ich hab sie unterm Stadtbahnbogen,
wo donnernd alle Züge ziehn,
ich war ein bißchen ungezogen
und drum herum lief ganz Berlin.
Es ging nicht mehr expreß
in meinen Jahren,
dann macht ich so, dann ist sie abgefahren.
Ich hab sie unterm Stadtbahnbogen,
du weißt es nur noch nicht, Berlin.

Jede Abendzeitung zeigt,
wer bei uns wohl morgen streikt.
Ofte hoffte ick mir: ’ne Demonstration.
Vorne der Beamten Hauf,
dann die lieben Sowjets drauf
und zum Schluß die Ententekommission.
Und fragt ihr mich: Wann streiken die, die ganze Kompanie?
Ich hätt sie unterm Stadtbahnbogen,
wo donnernd alle Züge ziehn,
so gern gesehn, wie sie da zogen,
und drum herum steht ganz Berlin.
Wir sehn euch gerne gehn,
ihr edlen Recken,
ihr könnt uns alle mal nicht länger necken.
Gingn die da unterm Stadtbahnbogen,
dann wärs uns wohler in Berlin.

Advertisements

From → Allgemein, Buch

3 Kommentare
  1. Schönen Donnerstag Gruß Gislinde

    • Danke, für dich auch. Ich habe gar nicht gemerkt, dass hier etwas kommentiert worden ist.
      Lieber Gruß und einen schönen, freudigen und unterhaltsamen Freitagabend.
      C.H.

  2. In Berlin sind sie mir überhaupt erstmals aufgefallen und ich habe mir nie Gedanken dazu gemacht. Tucholsky schon!
    Eine schöne Inspiration.

    Liebe Montagsgrüße, Emily

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: