Skip to content

Arbeit macht das Leben und so

31. Juli 2013

Arbeit macht das Leben süß
macht es nie zur Last
der nur hat Bekümmernis
der die Arbeit hasst
Kräfte gab uns die Natur
zu Beruf und Pflicht
Faule Müßiggänger nur
gähnen, leben nicht

Arbeit ist der Menschheit Los
ohne Müh und Fließ
ist kein Mensch auf Erden groß
Ehre fordert Schweiß
Bei Gebet und Arbeit nur
lebt man menschlich schön
keinen Staub in der Natur
sieht man stille stehn

Arbeit und Betriebsamkeit
geben Ruhm und Brot
Müßiggang und Schläfrigkeit
sind schon halber Tod
Bei Geschäften wird man alt
hat uns jeder lieb
einen Faulen nennt man bald
einen Tagedieb

Etwas handeln muß der Mensch
wenn er Mensch will sein
o ich will als junger Mensch
schon geschäftig sein
Unbeträchtlich sei mein tun
ich tu was ich kann
nach der Arbeit ist gut ruhn
Arbeit macht zum Mann

Nervt den Leib, gibt frohen Mut
und zufriednen Sinn
schafft im Körper rastlos Blut
wuchert mit Gewinn
O mir kleinem Knaben sei
früh schon Arbeit Lust
Müßiggang und Tändelei
schimpft die Knabenbrust.

 

Text: Gottlob Wilhelm Burmann , 1777

So hat man sicher die Ausbüchser einfangen wollen.

„Hast du mal ein Stück Brot?“
„Arbeite etwas, du fauler Hund!“

Advertisements

From → Leben

8 Kommentare
  1. Das sind wahre Worde Arbeit macht das Leben süß oder sauer Lach Wünsche dir einen schönen Tag.Gruß Gislinde

  2. Arbeit macht das Leben süß, Faulheit stärkt die Glieder,…so sagt man bei uns *grins*

    Schönen Tag!

  3. Das erinnert mich doch sehr an Ebenezer Scrooge! Es wäre wünschenswert, wenn man sich in seiner Arbeit finden würde. Das ist heute oft nicht einmal das Hauptproblem, sondern eher die neue Art an Management und die Gier nach Profit und Macht. Mitarbeiter sind nicht länger das gut gehegte Fundament. Es geht um Effizienz, weniger um Müßiggang. Daher ist es wichtig einen guten Weg zwischen beidem zu finden.

    • Ebenezer Scroich musste ich zu meinem Leidwesen googeln.

      Tja, ja die Effizienz. Ich bezweifele, dass die Messmethoden zu einhundert Prozent greifen. Companys, die etwas von sich halten, sorgen dafür, dass sich die Mitarbeiter wohlfühlen. Wer sich wohlfühlt, bringt seine Leistung. Leider wird in Europa das Wohlfühlen mit Müßiggang verwechselt und alle Mitarbeiter über einen Kamm geschoren.

      Egal wo ich hinsehe, seien es wichtige AGs, in AGs umgewandelte Staatsbetriebe oder andere zu Betrieben gemachte kommunale Körperschaften: Keinesfalls sind die Leistungen und Ergebnisse besser geworden.

      Liebe Grüße am Sonntagmorgen C.H.

      • Scrooge wirst du rund um die Weihnachtsfeiertage des Öfteren sehen. Oder dich daran erinnern.
        Die meisten Trends kommen von Übersee. Die sind schon etwas weiter. Es wird noch einige Zeit dauern, bis die „Pflege von Mitarbeitern“ im arbeitsfreundlichen Sinne auch zu uns kommt. Die Mitarbeiter sind das wichtigste Kapital einer Firma. Darauf muss man sich zurück besinnen. Die Technik kann nicht alles lösen. Glücklicherweise! Und ich hoffe, so weit kommen wir nie.

        Liebe Grüße am Sonntagabend, Emily

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: