Skip to content

Stehblues für die Freitagnacht (Spandau Ballet – Through The Barricades)

10. Januar 2014

Spandau Ballet – Through The Barricades

Meine Mutter sagt, dass es keine Liebe mehr gibt und keinen Respekt.
Und dass es nur unsere Jugend sei, die uns so stark macht.
Und ihr Gesicht ist aus Eis, und wenn sie lächelt,
dann sind es nur Falten, die sie sich selbst ins Gesicht gegraben hat,
in einem Leben, das nur Opfer war.
Mein Vater hat meine Geschichte und mein Leben geschrieben.
Hat für etwas gekämpft, wovon er geglaubt hat, dass es uns hilft.
In der Schule hat man mir vorgeschwätzt, was ich nachzuschwätzen hatte.
Ich hab’s auswendig gelernt und nachgeplappert.
Und jetzt sind es nur noch Wortfetzen ohne Sinn und Inhalt.

Die Sonne geht unter, die Trommeln werden leiser, die Musik verklingt.

Du und ich, wir kommen aus zwei entgegengesetzten Welten.
Aber wir haben die gleichen Gefühle im gleichen Kampf gelernt.
Also komm’ zu mir wenn ich schlafe und keine Wachen aufgestellt habe.
Ich kann dich nur so durchlassen, zulassen.
Und dann sprengen wir diese Grenzen. Und wir sprengen sie im Tanz.
Kehr um, weil ich da bin, da sein werde.
Ich habe auch meine Wunden und meine Narben.
Aber ich versuche es trotzdem.
Einmal noch.
Ich habe geglaubt, dass wir die menschliche Rasse sind.
Wir sind auch nur ein Grenzfall.
Und manchmal sehe ich einen Nachthimmel,
und ich sehe Sterne,
und ich sehe einen letzten Ausweg.

Heute frage ich mich, wo die Liebe hin ist. Und ich weiß es nicht.
Vielleicht ist es nur die Verzweiflung, die uns in dieser Wüste überleben lässt.
Wir sind keine Sonntagskinder, Freitagskinder vielleicht.
Viel Seele, viel Gefühl. Kaum mehr etwas zu verlieren.
Also können wir eigentlich nur gewinnen.

Heute stehe ich am Grab meiner Eltern.
Heute weiß ich, was sie gemeint haben.
Heute verstehe ich, dass wir für sie schreckliche Schönheiten waren.

Wir leben in der Wüste, in die wir geboren wurden.
Und genauso sieht die Liebe aus, die wir haben oder geben können.
Sie kommt aus der Wüste.
So schön wie die Wüste und so schrecklich.
Aber auch genauso stark.

Advertisements

From → Stehblues

9 Kommentare
  1. Ich liebe Spandau Ballet 😉

  2. nixe permalink

    Wunderschön…Gänsehautfeeling

  3. Wünsche dir ein gutes Wochenende soll ja schön werden nur etwas Kälter.Lieber Gruß Gislinde

    • Danke, das wünsche ich dir auch. Wir nehmen es, wie es kommt. Ich lasse mich nicht verrückt machen.
      Lieber Gruß Charles

  4. Sehr schöner Song 🙂 L.G.Kerstin

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: