Skip to content

Stehblues für die Freitagnacht (Frankie Valli – My Eyes Adored You)

28. November 2014

Frankie Valli – My Eyes Adored You

.

Meine Augen schmachten
obwohl ich dich nie berührt habe,
meine Augen schmachten
so weit weg von mir, konntest du nicht sehen ,
Wie sehr ich schmachte.

So nah, so nah und doch so weit weg
ich trug deine Bücher zur Schule,
wir spielen, dass du mit mir verheiratet bist
Du warst in der fünften Klasse, ich in der Sechsten

Es kam, wie es ist
wir gingen jeden Tag über die Barnegat Bridge und Bay,
bis wir zu du und ich wurden
Wir gingen unsere eigenen Wege.

Meine Augen schmachten
obwohl ich dich nie berührt habe,
meine Augen schmachten
so weit weg von mir, konntest du nicht sehen ,
Wie sehr ich schmachte.

So nah, so nah und doch so fern
steuerte zu den Lichtern der Stadt,
kletterte die Leiter bis zu Glück und Ruhm,
ich arbeitete meine Finger wund,
machte mir einen Namen.

Es ist doch lustig, dass, egal wie viele Jahre vergangen sind,
schwelge ich immer noch in Erinnerungen
über das Mädchen, das ich vermisse
und die Liebe, die ich zurückgelassen habe.

Meine Augen schmachten
obwohl ich dich nie berührt habe,
meine Augen schmachten
so weit weg von mir, konntest du nicht sehen ,
Wie sehr ich schmachte.

So nah, so nah und doch so fern
mein ganzes Leben lang werde ich mich an dich erinnern,
obwohl ich traurig bin, weiß ich,
dass ich dich nie vergessen werde
meine Freundin aus den Kindertagen.

Meine Augen schmachten
obwohl ich dich nie berührt habe,
meine Augen schmachten
so weit weg von mir, konntest du nicht sehen ,
Wie sehr ich schmachte.

Advertisements

From → Stehblues

10 Kommentare
  1. Hat mir gut gefallen. Den kannte ich ja gar nicht – der ist ja sehr sympathisch. Wenn schon einer Frankie heißt, was? Wirklich, ein schönes Lied, ein sympathischer Sänger. Werde ich mir noch ein paar mal anhören. Danke !!! 😀

  2. Ist ein sehr schöner Song wünsche dir einen guten Samstag und einen schönen ersten Advent lieber Gruß Gislinde

  3. wiee schön!
    Danke Charles und wunderschönes Wochenende!

  4. Lieber Charles 😉
    dankeschön wieder mal, wie schon so oft, für`s träumen lassen. Meine Ohren haben genossen, was du ihnen dargeboten hast. Anderes bin ich von dir gar nicht mehr gewohnt *lächel* Bin ich jetzt zu sehr verwöhnt, frage ich mich da nun unwillkürlich? Doch ich habe da keine Sorge, dass die Verwöhntheit meiner Ohren bei deinen Beiträgen in guten Händen sind. 😉

    Ich wünsche dir morgen einen besinnlichen und wunderbaren 1. Advent
    Liebe Grüße
    Heike

    • Dank Smartphone mit Notiz über Sender, Tag und Uhrzeit finde ich heraus, was mir tagsüber wieder den „aha“ Effekt lieferte. Die Liste wird immer länger. Viele Lieder habe ich nicht mehr präsent, weil man immer das Gleiche hört.
      Liebe Grüße, Charles

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: