Skip to content

Stehblues für die Freitagnacht (Eagles – Lyin‘ Eyes)

24. April 2015

Eagles – Lyin‘ Eyes

.

.

Großstadtmädels finden anscheinend schnell heraus,
wie man mit einem Lächeln überall hin kommt
ein reicher alter Mann – und sie hat ausgesorgt,
kann in Samt und Seide herumlaufen.

Spätabends wird’s einsam im hochherrschaftlichen Haus –
ich schätze mal, jede Form von Sicherheit hat ihren Preis
und die Vorstellung, dass sie ihre Liebe an einen Mann mit eiskalten Händen verschwendet hat,
bricht ihr das Herz.

Sie sagt, sie müsse abends noch mal fort,
eine alte Freundin trösten, die sich nicht gut fühlt
aber er weiß, wohin sie tatsächlich geht –
nämlich fremd.

Du kannst deinen verlogenen Blick nicht kaschieren,
und dein Lächeln ist nur eine fadenscheinige Maske
ich dachte, du würdest allmählich kapieren,
dass du damit nicht durchkommst.

Am anderen Ende der Stadt wartet ein junger Kerl
mit feurigem Blick und leidenschaftlichen Träumen
Sie fährt voller Vorfreude hin,
weil sie sich bei ihm wieder so wie früher fühlen kann.

Sie stürzt sich in seine Arme, und sie versinken ineinander
sie flüstert, es wäre nur noch für kurze Zeit,
schwört, dass sie bald für immer bei ihm bliebe
dann entzieht sie sich und lächelt ihm beim Abschied zu.

Du kannst deinen verlogenen Blick nicht kaschieren,
und dein Lächeln ist nur eine fadenscheinige Maske
ich dachte, du würdest allmählich kapieren,
dass du damit nicht durchkommst.

Sie steht auf und gießt sich einen Doppelten ein,
starrt den Himmel und die Sterne an
wieder so eine endlos lange Nacht –
sie schließt die Jalousie und muss weinen.

Sie fragt sich, wie es überhaupt zu diesem Wahnsinn kommen konnte
sie denkt an einen Jungen zurück, den sie in der Schule kannte
ist sie müde geworden, oder hat sie sich einfach gehen lassen
alles ist für sie so weit weg, sie fühlt sich wie der letzte Depp.

Mein lieber Schwan, du weißt, wie man etwas einfädelt
du hattest doch alles ganz minutiös geplant
ist es nicht komisch, dass dein neues Leben nichts geändert hat
du bist immer noch dasselbe Mädel wie vorher.

Advertisements

From → Stehblues

3 Kommentare
  1. Was sind das bloß immer für (na ich sag mal lieber nichts) Texte.

  2. Schöner Song wünsche ein schönes Wochende Gruß Gislinde

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: