Skip to content

Valentin

14. Februar 2016

Vielleicht sind wir doch näher am Maschinenmensch, als ich vor einigen Wochen dachte (https://bowmoredarkest.wordpress.com/2016/01/21/der-mensch-wird-maschine/). Am Valentinstag, den es noch gar nicht lange gibt, war es beinahe ein Spießrutenlaufen für manchen Zeitgenossen.

„Was hast Du geschenkt, geschenkt bekommen?“, war heute beim Nachmittagskaffee zu hören. Lauter Stammgäste, wie ich. Interessant war es ja schon. Aber immer dieser Zwang an einem bestimmten Tag.

Maschinenmenschen sind so programmiert. Der Valentinstag ist einprogrammiert. Vorher und hinterher ist egal. Die Hauptsache ist, dass der Maschinenmensch an diesem Tag nach Programm funktioniert.

Advertisements

From → Leben

6 Kommentare
  1. Der Valentinstag war für mich noch nie wichtig, sondern die persönlichen Daten, u.a. der Tag, an dem Luigi und ich uns kennen lernten.

  2. Die Umsätze müssen steigen, ansonsten ist der Einzelhandel traurig und dafür wollen wir doch nicht verantwortlich gemacht werden. Also Schluss mit der Hinterfragerei, es wird gekauft und es muss auch nicht alles einen Sinn haben, Hauptsache die Umsätze stimmen: so einfach ist das! 😉

  3. Und wehe „man“ hat nichts geschenkt. Glaube mir, da hat schon so mancher Haussegen schief gehangen!
    Liebe Grüße, Emily

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: