Zum Inhalt springen

Stehblues für die Freitagnacht

29. Dezember 2019

.

.

Du bist das Licht, du bist die Nacht
du bist die Farbe meines Blutes
du bist die Heilung, du bist der Schmerz
du bist das Einzige, was ich anfassen möchte
ich wusste nie, dass es mir so viel bedeuten kann, so viel.

Du bist die Angst, es ist mir egal
weil ich mich noch nie so gut gefühlt habe
folge mir durch die Dunkelheit
lass mich dich an unseren Satelliten vorbei bringen
du kannst die Welt sehen, die du zum Leben erweckt hast.

Lieb mich so wie du es tust, lieb mich so wie du es tust
Llieb mich wie du, lieb mich wie du
berühre mich wie du es tust, um mich zu berühren wie du es tust
worauf wartest du?

Einblenden, ausblenden
am Rande des Paradieses
jeder Zentimeter deiner Haut ist ein heiliger Gral, den ich finden muss
nur du kannst mein Herz in Brand setzen
ja, ich lasse dich das Tempo bestimmen
weil ich nicht mehr klar denken kann
in meinem Kopf dreht sich alles, ich kann nicht mehr klar denken
worauf wartest du?

From → Musik, Stehblues

Kommentar verfassen

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: